Lucy Farr’s

Ein „Barndance“, auch „German“ genannt (weil in Süddeutschland viele Tänze in diesem Rhythmus getanzt wurden). Ein Barndance wird – ähnlich wie der Hornpipe, aber nicht so ausgeprägt – „punktiert“ gespielt, also mit einer etwas verlängerten ersten und etwas verkürzten zweiten Achtel. Vom Tempo bewegt er sich zwischen Hornpipe und Reel

X: 1
T: Lucy Farr's
R: barndance
M: 4/4
L: 1/8
K: Gmaj
|:(3DEF|G4 G4|GABG E2 D2|B4 B4|BcdB A3 A|
BcdB G4|GABG E2D2|DEGA BddB|A2 G2 G2 :||
|:A2|BcdB G2 G2|GABG E2 D2|DEGA BddB|B2 A2 A3 A|
BcdB G2 G2|GABG E2 D2|DEGA BddB|A2 G2 G2 :||

PDF-Noten:

Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=stcXTA2-FDY
Akkordeon & Fiddle
https://www.youtube.com/watch?v=kZzTGWcLavI
Martin Hayes – eine schöne Version, leider in einer anderen Tonart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.